Archiv für Oktober 2019

Ratgeber für Lehrer*innen, Eltern und Interessierte

Mittwoch, 30. Oktober 2019

Keksratgeber_EV_Bildschirm_Seite_01

Immer mehr hörgeschädigte Kinder besuchen heute die allgemeinen Schulen in Hessen. Durch eine frühere und bessere Versorgung und Förderung ist es immer häufiger für sie möglich, in einer allgemeinen Schule ihrem entsprechenden Bildungsgang zu folgen.

Dieses Handout ist als Hilfe für den Unterrichtsalltag gedacht.

Wir stellen darin die verschiedenen Möglichkeiten der Beschulung hörgeschädigter Kinder vor. Die besonderen Herausforderungen der Kinder mit Hörschädigung oder Gehörlosigkeit werden ebenfalls erklärt. Auch viele Hinweise methodisch-didaktischer Art und nicht zuletzt die Beantwortung der Fragen, wie, wo und wann die unterschiedlichen Maßnahmen beantragt werden können bzw. welche im Einzelfall wichtig sind.

Dieser Ratgeber wurde von dem Team des SBBZ Erich Kästner-Schule Karlsruhe erstellt. Dankenswerterweise wurde die Anpassung/Übertragung für Hessen gestattet. Der weitere Dank gilt der finanziellen Unterstützung durch die krankenkassenindividuelle Projektförderung der Barmer.

Anders hören und kommunizieren – gleiche Bildungschancen?

Samstag, 5. Oktober 2019

Für alle Interessenten und Familien mit hörgeschädigten Kindern und Jugendlichen

Veranstaltung am 2. 11. 2019

der hessichen Selbsthilfegruppen und Verbände, die sich für Kinder mit Hörproblemen einsetzen

Anders hoeren und kommunizieren 2-11-2019 kl

Bitte beachten:
Die Kinder, die am Betreuungsprogramm teilnehmen wollen, müssen vorher über die Frankfurter Stiftung angemeldet werden.
Die Teilnahme ist für Kinder und Erwachsene kostenfrei.
Zu Mittag kann vor Ort ein Imbiß erworben werden.

Lageplan und Hilfe für die Anfahrt findet Ihr hier.

Direkt im Anschluss an die Informationsveranstaltung findet von 15 bis 17 Uhr unsere ordentliche Mitgliederversammlung 2019 statt.

Hessische Elternvereinigung vernetzt Familien europaweit

Freitag, 4. Oktober 2019

Europäische Empowerment-Familientagung für Hörgeschädigte und Gehörlose im Taunus

Die Elternvereinigung hörgeschädigter Kinder in Hessen e.V. hat in diesem Sommer in Zusammenarbeit mit der FEPEDA, dem europäischen Dachverband der Eltern hörgeschädigter Kinder, Familien aus ganz Europa zu einer 6-tägigen Tagung mit Kongressauftakt nach Schmitten im Taunus eingeladen.
Für eine Woche herrschte internationales Flair in der Familienferienstätte Dorfweil im idyllischen Schmitten: Familien mit hörgeschädigten Kindern aus Europa kamen hier zu einer besonderen Tagung, dem EUROFEST GERMANY zusammen.

Patron Mark Weinmeister - public smallEhrenvorsitzender Lothar Wachter und Schirmherr Mark Weinmeister, Staatssekretär für Europaangelegenheiten in der hessischen Staatskanzlei, eröffneten den offiziellen Kongress am Montag persönlich. Durch Gespräche mit Eltern und Kindern konnte sich der Staatssekretär ein Bild über die aktuellen Teilhabemöglichkeiten hörgeschädigter Kinder im schulischen sowie außerschulischen Bereich machen.
Mit hochrangigen Experten und europäischen Verbandsvertretern wurde im Verlauf der Tagung der Frage nachgegangen, wie sich die Jugend „Gemeinsam durch Empowerment fit für zukünftige Herausforderungen“ machen kann. Besonders schätzten die Eltern das umfangreiche Informationsangebot von Psychologe Dr. Oliver Rien, der den Eltern viele Tipps und Tricks für den Alltag mit hörgeschädigten Kinder aber auch interessante Hintergrundinformation geben konnte. Sari Paloposki, finnische Präsidentin der FEPEDA, stellte die fast 30jährige Verbandsaktivitäten vor und nahm die Angebote für Familien in Europa in den Fokus. Den sicheren Umgang mit Internet und Smartphone stellte Christoph Mies vom Arbeitskreis „Sicher im Netz“ erstmals einem internationalen Publikum vor. Petra Blochius, Geschäftsführerin der Frankfurter Stiftung, stellte neben der Stiftung die neu eingerichtete EUTB – unabhängige Teilhabe Beratung vor und vertiefte das Thema Empowerment in einem Workshop. Auch dem weiteren Erfahrungsaustausch zu erfolgreichen Angeboten und Konzepten in Finnland, Spanien und Rumänien wurde viel Raum gegeben, sodass die teilnehmenden Familien interessante Ideen und Anregungen erhalten haben.

Children - pimp your hearing aid - public smallFür die Kinder und Jugendlichen aus Deutschland und Europa hatte die Bundesjugend, der Verband junger Menschen mit Hörbehinderung, mit einem starken Betreuerteam ein beeindruckendes Kinder- und Jugendprogramm zusammengestellt. Aufgeteilt in altersgerechten Gruppen konnten die Kinder bei einer Schnitzeljagd die Umgebung erkunden, eine spannende Geochaching-Tour absolvieren, ein eigenes YouTube-Video mit GuckmichTV erstellen und an einem tollen Pantomime-Workshop mit Star-Pantomime JOMI teilnehmen. Viele Kinder konnten hier erstmals barrierefrei internationale Kontakte und Freundschaften mit anderen gleichbetroffenen Kindern- und Jugendlichen aus Europa knüpfen. Die neuen Kontakte und wertvollen Erfahrungen stärken die Teilnehmer weit über die Tagung hinaus. Damit davon auch die „Daheimgebliebenen“ profitieren können, hat die FEPEDA, der europäische Elternverband hörgeschädigter Kinder, ein Brieffreundschaftsprojekt ins Leben gerufen, zu dem alle Familien, die mit Hörschädigung oder Gehörlosigkeit zu tun haben, herzlich eingeladen sind. Weitere Informationen unter www.FEPEDA.eu

ECB visit - public smallAm letzten Tag besuchten die Familien gemeinsam die Europäische Zentralbank in Frankfurt, wo Erwachsene wie erstmals auch Kinder bei einer spannenden und barrierefreien Führung einen Eindruck von den Aufgaben und Funktionen rund um den Euro bekamen.
Zur Abschlussfeier am Abend hatten alle Familien aus ihren Ländern kulinarische Spezialitäten vorbereitet und präsentiert, sodass die Teilnehmer von vielen bekannten und unbekannte europäische Köst-lichkeiten verwöhnt wurden.

 

Hier finden Sie das PDF unseres Beitrages für das Spektrum Hören.