Hessen baff!

Barrieren brechen – baff!

Seit dem 1. September hat der Landesverband der Gehörlosen Hessen e.V (LVGH) ein Projektbüro für Kinder und Jugendliche mit „HörBarriere“. Der Name: baff! Das Ziel? Barrieren brechen! Und zwar für ALLE Kinder und Jugendlichen mit „HörBarriere“.
Stefan Keller vom LVGH ist der Projektleiter. „Wir haben lange diskutiert, ob wir den Begriff „Hörbehinderung“ oder „Hörschädigung“ benutzen, um alle betroffenen Kinder und Jugendlichen anzusprechen“ sagt er. „Schließlich haben wir uns für „HörBarriere“ entschieden. Zum einen weil wir hoffen, dass sich jemand der leicht oder mittelgradig schwerhörig ist ebenso angesprochen fühlt wie jemand, der taub ist. Wir wollen aber auch den Blick weg vom Defizit lenken und stattdessen auf die Barrieren des Alltags hinweisen. Wenn in der Gesellschaft von Barrierefreiheit die Rede ist, hat in der Regel niemand die „Hörbarrierefreiheit“ im Kopf. Das wollen wir ändern.“ Und zwar vor allem durch Kooperationen mit städtischen Einrichtungen, Jugendhilfeträgern, Vereinen etc., deren Mitarbeiter von baff! sensibilisiert werden.

Aktuelle Projekt:
– DGS NOW! soll die Gebärdensprache in Hessens Schulen bringen
– Öffentliche Aktionen: Stadtrallye zur Gebärdensprache mit der kostenlosen App „Actionbound“
– Bunte Sommerhände: Ferienfreizeiten für Jugendliche mit und ohne HörBarriere ab 12 Jahre
– Sensibilisierung und Beratung: Online-Beratung und Videoblog

baff_100

Link zur Homepage